Zum Schellfischposten

Was ist die Hamburger Seemannskneipe "Zum Schellfischposten"?

Die Hamburger Seemannskneipe „Zum Schellfischposten“ wird von der Inhaberin Ulla Müller geführt. Die traditionsreiche Kneipe bewahrt das nostalgische Flair des alten Fischmarktes und nimmt den Besucher mit auf eine Zeitreise. Zahlreiche Fotos von bekannten Schauspielern und Filmteams, die hier zu Gast waren oder gedreht haben, zieren die Wände und zeugen von der historischen Bedeutung dieses Ortes. Der Schellfischposten liegt am Hamburger Fischmarkt und bietet einen herrlichen Blick auf den geschäftigen Hafen.

Die genaue Entstehungszeit der Kneipe lässt sich nicht mehr genau feststellen, aber sicher ist, dass der Schellfischposten die älteste Seemannskneipe in Hamburg-Altona ist und bereits seit über 100 Jahren besteht. Seinen Namen verdankt der Schellfischposten der historischen „Schellfischbahn“, die einst den Fisch vom Fischmarkt zum Altonaer Bahnhof transportierte. Der heutige Schankraum diente damals als Warteraum für die Fischarbeiter, die mit der elektrischen Eisenbahn zur Arbeit und wieder nach Hause fuhren. Die Dekoration aus Schiffsutensilien, Seemannsfotos und alten Seekarten vermittelt einen Hauch von Seefahrerromantik und rustikaler Atmosphäre.

Auch in der heutigen Zeit zieht der Schellfischposten die Aufmerksamkeit von Funk und Fernsehen auf sich. So wurden hier Episoden beliebter Serien wie „Großstadtrevier“ und „Adelheid und ihre Mörder“ gedreht. Der Radiosender NDR 90,3 nutzt die besondere Atmosphäre regelmäßig für das berühmte Hamburger Hafenkonzert, die älteste Radiosendung der Welt. Auch Live-Musikveranstaltungen bereichern regelmäßig das kulturelle Angebot dieser einzigartigen Kneipe. Besonders beliebt sind die Abende mit Shantys und Seemannsliedern, die Fernweh und Abenteuerlust wecken.

Bekannt wurde die Schellfischstation auch durch die beliebte Fernsehsendung „Inas Nacht“. Moderatorin Ina Müller empfängt hier prominente Gäste zum Plausch und lässt in gemütlicher Atmosphäre die Korken knallen. Die Sendung hat dem Schellfischposten Kultstatus verliehen und lockt Fans aus ganz Deutschland in die urige Kneipe. Sei es nach einem Bummel über den Fischmarkt, einer Hafenrundfahrt oder einfach so.

Für ein gemütliches Beisammensein mit Freunden oder einen netten Plausch mit dem Barkeeper ist der Schellfischposten genau der richtige Ort. Stärken Sie sich mit deftigen Kneipengerichten wie Frikadellen und Currywurst und genießen Sie dazu ein kühles Fassbier oder einen hochprozentigen Schnaps.

Der Schellfischposten ist mehr als eine Kneipe. Er ist ein Stück Hamburger Tradition, ein Ort der Begegnung und des Feierns. Hier lebt die maritime Seele der Stadt weiter und lässt Besucher in die Welt der Seefahrer eintauchen. Egal ob Seemann, Tourist oder einfach nur Liebhaber uriger Atmosphäre: Der Schellfischposten ist ein Muss für jeden Hamburg-Besucher. Tauchen Sie ein in die maritime Welt dieser legendären Kneipe, genießen Sie die einzigartige Atmosphäre und lassen Sie sich von der Lebensfreude der Seefahrer anstecken!

FAQ

Der Schellfischposten ist eine legendäre Seemannskneipe und Hamburger Kultinstitution mit maritimen Flair und langer Tradition. Berühmt wurde sie durch die TV-Sendung „Inas Nacht“.

Die Kneipe befindet sich in der Nähe des Hamburger Fischmarktes in der Carsten-Rehder-Straße 62 in 22767 Hamburg.

  • Mit dem öffentlichen Nahverkehr:
    • S-Bahn: Linie S3 oder S11 bis Haltestelle „Reeperbahn“, dann ca. 10 Minuten Fußweg
    • U-Bahn: Linie U3 bis Haltestelle „St. Pauli“, dann ca. 15 Minuten Fußweg
    • Bus: Linie 37, 110 oder X3 bis Haltestelle „Fischmarkt“
  • Mit dem Auto: In der Umgebung stehen kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.
  • Zu Fuß: Vom Stadtzentrum Hamburg ist der Schellfischposten in Richtung Westen ca. 30 Minuten Fußweg entfernt.
  • Montag: 12:00 Uhr – 01:00 Uhr
  • Dienstag: Ruhetag
  • Mittwoch: 12:00 Uhr – 01:00 Uhr
  • Donnerstag: 12:00 Uhr – 01:00 Uhr
  • Freitag: 12:00 Uhr – 01:00 Uhr
  • Samstag: 12:00 Uhr – 01:00 Uhr
  • Sonntag: 10:00 Uhr – 23:00 Uhr

Typische Kneipengerichte wie Frikadelle, Currywurst, Matjesbrötchen und deftige Hausmannskost.

Große Auswahl an Flaschen- und Fassbier, Spirituosen, Weine und Softdrinks.

Ja, es gibt eine kleine Auswahl an vegetarischen Gerichten, allerdings keine explizit veganen Optionen.

Ja, an bestimmten Abenden finden Live-Musikveranstaltungen mit Shantys, Seemannsliedern und anderen Klängen statt.

Neben Live-Musik gibt es auch Shanty-Chöre, Lesungen, Ausstellungen und andere Events. Informationen zu aktuellen Veranstaltungen finden Sie auf der Website des Schellfischpostens.

Gemütlich, urig, maritim mit ausgelassener Stimmung, besonders an den Wochenenden.

Leider nein, der Schellfischposten ist nicht barrierefrei. Es gibt Stufen zum Eingang und im Inneren der Kneipe.

Nein, im Schellfischposten gibt es keine Tischreservierung.

Ja, im Schellfischposten werden Kreditkarten akzeptiert.