Matthias Reim

Matthias Reim

Matthias Reim, geboren am 26. November 1957 in Korbach, ist ein deutscher Pop-, Rock– und Schlagersänger. Seine kommerziell erfolgreichste Veröffentlichung hatte Reim 1990 mit „Verdammt, ich lieb’ Dich“. Die Single verkaufte sich weltweit 2,5 Millionen Mal und stand vom 18. Mai bis zum 6. September insgesamt 16 Wochen auf Platz 1 der deutschen Charts. Von 1971 bis 2017 war keine Single länger ununterbrochen auf Platz 1. Matthias ist seit 2020 mit Christin Stark verheiratet.

Matthias Reim – Echte Helden

Karriere

In den 80er Jahren begann Matthias Reim seine musikalische Selbstfindung. Zunächst versuchte er sich in verschiedenen Bands wie „Airway“ aus Bad Wildungen und „Aqua“ aus Kassel. Er spielte unter anderem in den Bands Airway aus Bad Wildungen und Aqua aus Kassel. Erste eigene Plattenveröffentlichungen mit den Bands Fallen Dice und Fair Fax blieben kommerziell erfolglos. 1984 veröffentlichte er seine erste Solo-Single Von fernen Sternen auf dem Hansa-Label. In der zweiten Hälfte der 1980er Jahre arbeitete er als Komponist im Schlagerbereich für Bernhard Brink, Jürgen Drews, Roy Black und Tina York.

Auch beim endgültigen Durchbruch von Matthias Reim sollte Bernhard Brink eine wichtige Rolle spielen. 1990 zeigte Reim Kollegen die Demoversion seines Songs „Verdammt ich lieb‘ Dich“. Alle waren begeistert. Bernhard Brink vermittelte den damals 32-jährigen Reim an den ZDF-Moderator Wim Thoelke. Der wiederum fand den Song so gut, dass er ihn kurzerhand in seine Show „Der große Preis“ einlud, die damals ein echter Quotenhit war.

Mit der Ausstrahlung Mitte 1990 kam es, wie es kommen musste. Mit verträumtem Blick unter der blonden Föhnfrisur sang sich ein junger Reim in Lederkluft in die Herzen Fernsehdeutschlands. Wenige Wochen nach dem alles entscheidenden Auftritt Reims, am 18. Mai, stand „Verdammt ich lieb‘ Dich“ auf Platz 1 der deutschen Musikcharts. Dort hielt er sich bis zum 6. September. So lange ununterbrochen an der Spitze der Charts stand von 1971 bis 2017 kein Song. Die Single verkaufte sich 2,5 Millionen Mal und wurde auf Spotify über 71 Millionen Mal angehört. Im Juni 1990 erschien sein erstes Album „Reim“. In Deutschland und der Schweiz wurde es mit Dreifachplatin ausgezeichnet, in Österreich mit Platin.

Matthias Reim – Verdammt ich lieb‘ Dich

Verschuldung von Matthias Reim

Trotz seines Erfolges geriet Matthias Reim in den Nullerjahren in eine schwere finanzielle Krise. Über die genaue Höhe der Schulden schweigt sich der Schlagerstar aus. In der Boulevardpresse werden Beträge von bis zu 22 Millionen Euro genannt. Die seriöseste auffindbare Quelle ist eine Insolvenz-Fachzeitschrift, in der ein Anwalt – immerhin! – schreibt, Matthias Reim habe 6,5 Millionen Schulden gehabt. Wie hoch die Schulden auch immer gewesen sein mögen, die Fans waren schockiert über ihren Matze.

Matthias Reim verriet noch mehr über die Hintergründe, wollte sein Bild in der Öffentlichkeit gerade rücken. Wie der Schlagerstar verriet, hatte sein Manager Alfred Reimann seit 1990 eine Generalvollmacht über Reims Vermögen und konnte damit machen, was er wollte. Matthias Reim warf ihm vor, sich mit Immobilien und Firmen verspekuliert und den Sänger so in die Schuldenkrise gestürzt zu haben. Was dann geschah, sagt viel über den Humor von Matthias Reim aus.

So sang er 2007 in einem Werbespot für die Autovermietung Sixt: ‚Verdammt, ich hab nix, ich miet bei Sixt‚. Seit April 2010 ist Matthias Reim nach einem verkürzten Insolvenzverfahren offiziell schuldenfrei. Welchen Anteil die Einnahmen aus dem Werbespot daran haben, ist nicht bekannt. Sein Vermögen wird heute auf rund 5,4 Millionen Euro geschätzt.

Wie ist Matthias Reim das Comeback gelungen?

Matthias Reim läutete sein musikalisches Comeback mit dem Wechsel von Polydor zur Plattenfirma EMI und deren Labels Electrola und Capitol Records ein. Er veröffentlichte 2000 das Album „Wolkenreiter“ und 2003 das Album „Reim (2003)“. Mit letzterem konnte er endlich wieder an frühere Erfolge anknüpfen, da es die Top 10 der Albumcharts erreichte. Der deutsche Rock-, Pop- und Schlagersänger ist ein echtes Stehaufmännchen und zeigt, dass es sich lohnt, dranzubleiben und nicht aufzugeben. 2013 war es endlich wieder soweit: Matthias Reim kletterte mit der Platte „Unendlich“ auf Platz 1 der deutschen Albumcharts.

Matthias Reim war zu Gast bei Inas Nacht in der Folge 58 im Jahr 2013. Moderiert wurde die Sendung von Ina Müller und fand im gemütlichen Ambiente des Schellfischpostens in Hamburg statt.

Seine nächsten Alben „Phoenix“ (2016), „Meteor“ (2018), „MR20“ (2019) und „Matthias“ (2022) erschienen beim Label RCA und schafften alle den Sprung in die Top 3 der Albumcharts. In einem Interview mit dem SÜDKURIER zum Start von „Meteor“ verriet Matthias Reim, wie emotional er ist.

War Matthias Reim krank?

Mehrfach versetzte Matthias Reim seine Fans in Sorge um seine Gesundheit. In einem Interview sagte er einmal: „Ich hielt mich für unverwundbar!“ Leider stimmte das nicht. Im Jahr 2015 erlitt er eine Herzmuskelentzündung. Die Veröffentlichung seines Albums „Phoenix“ und die anschließende Tour wurden um ein Jahr verschoben. Im Jahr 2016 folgte dann der nächste Schock. Matthias Reim brach während einer TV-Aufzeichnung der Show „Die große Show der Träume“ in Berlin zusammen.

Im Sommer 2022 musste Matze Reim seine Konzerte absagen, da er an einem Burn-Out litt. Der Grund war ein Kreislaufkollaps. Obwohl er an einer Sommergrippe und einer anschließenden Stimmbandentzündung litt, machte er einfach weiter, bis es nicht mehr ging. Erst auf Anraten der Ärzte zog er sich für zwei Monate zurück und sagte die Auftritte ab. Ende 2022 kehrte er auf die Bühne zurück und sprach erstmals selbst darüber, was mit ihm los war.

Matthias Reim ist jemand, der anscheinend nicht anders kann, als Vollgas zu geben. Matthias Reim sagte Anfang 2022 in einem Interview kurz vor seinem Burn-Out, dass Auftritte sein Lebenselixier seien. Es muss ihm sehr schwer gefallen sein, aus gesundheitlichen Gründen darauf zu verzichten. Am 29. Oktober 2022 trat Matthias Reim dann erstmals wieder auf.

Leben

Reim wuchs in Homburg (Efze) auf, wo sein Vater Direktor des Gymnasiums war. Nach dem Abitur machte Matthias Reim das, was man sich klassischerweise für einen Direktoren-Sohn vorstellt: Er studierte Anglistik und Germanistik. Doch die Liebe zum Studium an der Universität Göttingen war nicht so stark wie die zur Musik. Matthias Reim vernachlässigte das Studium und schloss es nicht ab.

  1. Kind: Claudia (1973)
    Mit 16 Jahren wurde Matthias Reim zum ersten Mal Vater, doch bis 2015 – also 42 Jahre lang – wusste er nichts von seinem Glück. Bis seine Tochter Claudia auf ihn zukam und ihm die Wahrheit erzählte. Über seine älteste Tochter ist nicht viel bekannt, da sie nicht in der Öffentlichkeit stehen möchte, was der Vater respektiert.
  2. Kind: Bastian Reim (1987)
    Bastian Reim wurde 1987 in der Ehe mit Miriam Reim geboren. Bastian Reim ist schwerstbehindert und spastisch gelähmt. Matthias Reim hat für ihn die Ballade „Bastian – Blaulicht in der Nacht“ geschrieben.
  3. Kind: Julian Reim (1996)
    1996 kam Matthias Reims zweiter Sohn Julian Reim zur Welt. Seine Mutter ist die Maskenbildnerin und Backgroundsängerin Margot „Mago“. Mit ihr war Matthias Reim acht Jahre verheiratet. Auch Julian Reim ist Schlagersänger. Auf der XXL-Version von Reims Album „Matthias“, das im November 2022 erscheint, singen die beiden im Duett. Die Ballade, in der Julian Reim und Matthias Reim abwechselnd singen, heißt ‚Vater und Sohn‘ und ist eine deutsche Version des Klassikers von Cat Stephen. Julian Reim lebt wie sein Vater Matthias am Bodensee.
  4. Kind: Marie-Luise Reim (2000)
    Marie-Luise Reim
    ist die Tochter von Matthias Reim und der Schlagersängerin Michelle. Wie ihr Sohn Julian Reim trat auch Marie-Luise Reim in die Fußstapfen ihres Vaters Matthias und ist von Beruf Schlagersängerin.
  5. und 6. Kind: Romeo (2004) und Romy (2008)
    Die Mutter von Romeo und Romy ist Sarah Stanek. Schon damals zog es Matthias Reim an den Bodensee, wo er mit seinen beiden Kindern, Ehefrau Sarah Stanek und Sohn Julian, lebte.
  6. Kind: Zoe (2022)
    Im Jahr 2022 wurde Kind Nummer sieben geboren: die kleine Zoe. Sie ist die Tochter von Matthias Reim und Christin Stark.

Wie haben sich Christin Stark und Matthias Reim kennengelernt?

Bei der Arbeit. Er hat ihr Album produziert. Die beiden haben sich schnell ineinander verliebt. Matthias Reim erinnert sich an das erste Treffen mit Christin Stark so: „Wir haben fünf Stunden gequatscht und da wusste ich, wir haben ein Problem“. Immer wieder gibt es Trennungsgerüchte um Christin Stark und Matthias Reim. „So ein Quatsch“, sagt Matthias Reim dazu nur. Während der Pandemie (April 2020) heiratete Matthias Reim heimlich – Christin Stark wurde Ehefrau Nummer 4. 2022 kam Tochter Zoe zur Welt. Und Matthias Reim kündigte an, mit Baby auf Tour zu gehen.

Studioalben

  • 1990 Reim
  • 1991 Reim 2
  • 1993 Sabotage
  • 1994 Zauberland
  • 1995 Alles klar
  • 1997 Reim 3
  • 1998 Sensationell
  • 2000 Wolkenreiter
  • 2002 Morgenrot
  • 2003 Reim (2003)
  • 2005 Unverwundbar
  • 2007 Männer sind Krieger
  • 2010 Sieben Leben
  • 2013 Unendlich
  • 2014 Die Leichtigkeit des Seins
  • 2016 Phoenix
  • 2018 Meteor
  • 2019 MR20
  • 2022 Matthias