Elif

Elif

Elif ist eine deutsche Musikerin und Songwriterin türkischer Herkunft, die am 12. Dezember 1992 in Berlin geboren wurde. Elif Demirezer, wie sie mit bürgerlichem Namen heißt, ist als Sängerin und Songwriterin in den Bereichen Pop und Rap tätig. Bekannt wurde sie durch ihre Teilnahme bei „Popstars“ 2009, wo sie den 2. Platz belegte. Die Show diente ihr als Sprungbrett – heute spielt sie ausverkaufte Shows und veröffentlicht einen Hit nach dem anderen! 2021 war Elif als Coach der Comeback Stage bei „The Voice of Germany“ im Fernsehen und hilft neuen Talenten, die noch ganz am Anfang stehen.

Elif – Weil du mich nicht geliebt hast

Karriere

Zu Beginn ihrer Karriere verstärkte Elif ihre Präsenz im Internet, insbesondere auf Facebook und YouTube. Dort präsentierte sie ihre eigenen Songs, hauptsächlich in deutscher Sprache. Gleichzeitig begann sie, beim Webradio I Love Radio zu bloggen. Im November 2011 trat sie bei „Inas Nacht“ , moderiert von Ina Müller, mit dem Lied „Nichts tut für immer weh“ auf. Im selben Jahr wurde sie von Tim Bendzko entdeckt und begleitete ihn im November 2012 auf seiner Tour durch deutsche Clubs. Im Februar 2013 trat Elif im Vorprogramm von Ronan Keating auf dessen Deutschlandtournee auf.

Im März 2013 veröffentlichte sie ihre erste Single „Unter meiner Haut“ bei Universal, die Mitte April auf Platz 80 der deutschen Singlecharts einstieg. Zuvor nahm sie am Radiofestival hr3@night teil. Im April und Mai 2013 trat sie im Vorprogramm von Bosse auf. Am 7. April 2013 war Elif eine der Künstlerinnen, die beim Gedenkkonzert „I am Jonny – Stimmen für unseren Bruder“ im Admiralspalast auftraten. Weitere Künstler bei diesem Konzert waren Seeed, Blumio, Glasperlenspiel und Andreas Bourani.

Anfang August 2013 erschien die Single 200 Tage Sommer“. Das dazugehörige Video, in dem Elif mit einem zahmen Elefanten auf der Insel Sri Lanka zu sehen ist, wurde unter der Regie von Justin Kruse gedreht, der bereits Musikvideos für Ivy Quainoo, Max Herre, Max Prosa, Leslie Clio und Joy Denalane gedreht hat. Im April 2013 veröffentlichte Elif den Song „Unter meiner Haut“, der ihre erste Chartplatzierung und Durchbruch bedeutete. Ende August 2013 erschien ihr selbstbetiteltes Debütalbum, das von ihr und Philipp Schwär produziert wurde. Das Album erreichte Platz 23 der deutschen Albumcharts. Im Januar 2014 startete Elif ihre erste eigene Clubtour durch acht deutsche Städte.

2015 wurde ihr Song „Unter meiner Haut“ von dem deutschen DJ-Duo Gestört aber geil mit Koby Funk und Wincent Weiss remixed. Der Remix erreichte Platz 6 der deutschen und Platz 49 der österreichischen Singlecharts. Im September 2015 veröffentlichte Elif eine Coverversion des Karussell-Titels „Als ich fortging“, der als Titelsong für die dreiteilige ARD-Dokumentation „Soundtrack Deutschland“ verwendet wurde. Gemeinsam mit Max Giesinger nahm sie den Song „Ins Blaue“ auf, der im April 2016 auf Giesingers Album „Der Junge, der rennt“ sowie als Single veröffentlicht wurde.

Am 5. Juni 2016 trat sie zusammen mit anderen deutschen Künstlern wie Seeed, Max Herre, Megaloh, Clueso, Cro, Joy Denalane, Namika, MoTrip, Samy Deluxe u.v.m. beim Peace × Peace Festival zugunsten von UNICEF in der Berliner Waldbühne auf. Dort präsentierte sie erstmals den Titel „Auf halber Strecke“, der am 2. September 2016 als Single veröffentlicht wurde. Am 26. Mai 2017 veröffentlichte Elif ihr zweites Album „Doppelleben“, das sie erstmals auf ihrer Clubtour im Februar 2017 vorstellte. Produziert wurde das Album von Tim Uhlenbrock.

Im Dezember 2017 nahm Elif zusammen mit vielen anderen deutschen Künstlern an dem Projekt „Gemeinsam Mehr Bewegen“ teil, bei dem der Song „Happy Xmas (War Is Over)“ von John Lennon in einer deutschen Coverversion aufgenommen wurde. 2018 trat Elif als Duettpartnerin und Backgroundsängerin bei der MTV Unplugged Tour von Peter Maffay auf.

Elif – ENDLICH TUT ES WIEDER WEH (Vinyl, LP)

2019 war Elif Jurymitglied beim KiKA-Komponistenwettbewerb „Dein Song“. Nach einer längeren Pause kehrte sie im Januar 2020 zurück und veröffentlichte zusammen mit dem Rapper Samra die Videosingle „Zu Ende“, die auf Platz 4 der deutschen Singlecharts einstieg und auf Samras Debütalbum „Jibrail & Iblis“ zu finden ist. Anfang September 2020 veröffentlichte sie mit Samra die zweite Single „Augen Zu“, die es bis auf Platz 9 der deutschen Charts schaffte. Zeitgleich erschien ihr drittes Studioalbum „Nacht“ mit 16 Songs, von denen neun bereits als Videosingle veröffentlicht wurden.

In Songs wie „Nur mir“ und „Du tust mir nicht gut“ thematisiert sie die Beziehung zu ihrem Ex-Freund, der sie ständig schlecht gemacht und ihr Selbstvertrauen genommen habe, was zu einer depressiven Phase und einer längeren musikalischen Pause geführt habe. Neben Samra ist auch der Rapper Azad auf dem Album vertreten. „Nacht“ stieg auf Platz 7 der offiziellen deutschen Albumcharts ein. Anfang Dezember 2020 veröffentlichte sie eine gemeinsame Videosingle mit dem Rapper Mero, die innerhalb einer Woche Platz 14 der deutschen Singlecharts erreichte.

Anfang 2021 war Elif zusammen mit Luna als Gastinterpretin auf der Single „Highway“ der Rapperin Katja Krasavice für deren zweites Album „Eure Mami“ zu hören. Das dazugehörige Musikvideo erreichte nach einer Woche knapp drei Millionen Views auf YouTube und stieg auf Platz eins der deutschen Singlecharts ein.

Im Mai 2021 nahm sie am Free European Song Contest teil und vertrat die Türkei mit einem Remix ihres Songs „Alles Helal“. Sie erreichte den sechsten Platz mit insgesamt 68 Punkten. Vom deutschen Publikum erhielt sie die zweitmeisten Stimmen. Für ihren Auftritt hatte sie sich das linke Auge blau geschminkt, um auf die Gewalt gegen Frauen in der Türkei aufmerksam zu machen.

Ab dem 7. Oktober 2021 war Elif Coach in der Comebackstaffel der elften Staffel von „The Voice of Germany“. Mit ihrem Talent Linda Elsener erreichte sie den vierten Platz. 2021 schrieb sie zusammen mit Clueso den Song „Mond“. Von April bis Juni 2022 nahm Elif an der neunten Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ teil.

Im Frühjahr 2022 veröffentlichte sie die Singles „Mein Babe“ und „Bomberjacke“. Im Mai des gleichen Jahres erschien die Single „Beifahrersitz“. Im Jahr 2022 schrieb Elif den Song „Alles Ok“ für einen Werbespot der AOK. Anfang Februar 2023 erschien ihr viertes Soloalbum „Endlich tut es wieder weh“.

Zusammen mit Vanessa Mai und Katja Krasavice zierte Elif in der Ausgabe Mai 2023 die Titelseite der deutschen Ausgabe von Glamour.

Zusammenarbeit

Im Laufe ihrer Karriere hat Elif mit verschiedenen Künstlern zusammengearbeitet, um ein breites Spektrum an Musikstilen zu erkunden und ihre Vielseitigkeit unter Beweis zu stellen. Zu diesen Kollaborationen gehören namhafte Künstler wie Clueso, Dikka, SAMRA und Pa Sports. Diese Partnerschaften haben es Elif ermöglicht, ihre einzigartige musikalische Handschrift in verschiedenen Genres wie Pop, Rap und mehr zu zeigen.

Elif feat. SAMRA – Augen zu

Studioalben

  • 2013 Unter meiner Haut
  • 2017 Doppelleben
  • 2020 Nacht
  • 2023 Endlich tut es wieder weh

Elif – Nacht (CD)