Musiknerd
Suche
Close this search box.

Andreas Bourani

Andreas Bourani

Andreas Bourani ist ein deutscher Popmusiker und Synchronsprecher. Er wurde am 2. November 1983 in Augsburg geboren und wurde mit Hits wie „Auf uns“ und „Ultraleicht“ bekannt. Bourani begann seine musikalische Karriere als Background-Sänger für andere Künstler, bevor er seine eigenen Songs veröffentlichte. Er ist bekannt für seine eindringlichen Texte und melodischen Popsongs. Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wurde „Auf uns“ von der ARD als „WM-Song“ für die tägliche Berichterstattung ausgewählt. So war der Song in allen Werbetrailern und Zusammenfassungen rund um die WM in der ARD zu hören. Bourani hat mehrere Alben veröffentlicht und war auch als Juror in Musik-Castingshows wie „The Voice of Germany“ aktiv. Seine Musik zeichnet sich durch persönliche, emotionale Texte und eingängige Popmusik aus.

Andreas Bourani – Auf uns

Karriere

Andreas Bourani wurde 1983 in Augsburg geboren, seine leiblichen Eltern waren nordafrikanischer Herkunft. Er wuchs in Augsburg auf und besuchte den musischen Zweig des Gymnasiums bei St. Stephan. Seine Mutter ist Lehrerin, und in seiner Kindheit war er Ministrant. Später trat er aus der katholischen Kirche aus und bekannte sich zum Buddhismus. Bourani verließ die Schule vor dem Abitur und nahm Gesangsunterricht an der privaten Augsburger Musikschule Downtown Music Institute. Später lebte er in München und zog 2007 nach Berlin, genauer gesagt nach Prenzlauer Berg.

2003 nahm er unter dem Nachnamen Stiegelmair an der ZDF-Castingshow „Die deutsche Stimme 2003“ teil, kehrte aber zu seinem Geburtsnamen Bourani zurück, um den Nachnamen seiner Eltern aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. Bourani erhielt 2010 einen Plattenvertrag bei Universal Music und trat auf Tourneen von Philipp Poisel und Culcha Candela auf. Seine Songs wurden von verschiedenen Radiosendern in Deutschland gespielt.

Andreas Bourani – Hey (Vinyl, LP)

Im Mai 2011 spielte er im Vorprogramm von Aura Dione auf dem 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden und veröffentlichte im Juni seine erste Single „Nur in meinem Kopf“. Im März 2012 veröffentlichte er den Titel „Wunder“ als letzte Singleauskopplung aus seinem Debütalbum.

Im April 2014 erschien seine fünfte Single „Auf uns“ als Vorabauskopplung aus dem im Mai 2014 erschienenen Album „Hey“. Der Song stieg auf Platz 1 der deutschen Singlecharts ein und zählt zu den meistverkauften Singles in Deutschland. Im Juni wählte die ARD das Lied zum WM-Song für ihre Berichterstattung von der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Nach dem Finalsieg der deutschen Mannschaft wurde der Song im Maracanã-Stadion gespielt und beim Empfang der Spieler nach ihrer Rückkehr auf der Fanmeile in Berlin trat Bourani live damit auf.

Im September 2014 trat Bourani mit dem Lied Auf anderen Wegen zum zweiten Mal für Bayern beim Bundesvision Song Contest an. Er erreichte den sechsten Platz. Im Juli 2015 erschien die Single Ultraleicht, im August 2015 folgte eine gemeinsame Single mit Sido. Mit der Kollaboration Astronaut erreichte Bourani zum zweiten Mal Platz eins der deutschen Charts. Im Oktober 2015 erschien mit Hey (Live) Bouranis erstes Livealbum.

Andreas Bourani nahm 2015 an der Fernsehshow „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ teil. In dieser Show trafen verschiedene Künstler aufeinander, um ihre Songs gegenseitig neu zu interpretieren. Bourani sang gemeinsam mit bekannten Musikerinnen und Musikern wie Christina Stürmer, Daniel Wirtz, Die Prinzen, Hartmut Engler, Yvonne Catterfeld und Xavier Naidoo. Diese einzigartige musikalische Zusammenarbeit bot sowohl den Zuschauern als auch den Künstlern die Möglichkeit, ihre Songs auf eine völlig neue Art und Weise zu präsentieren und sorgte für unvergessliche Momente in der deutschen Musikszene. Andreas Bourani bereicherte 2015 die beliebte Talkshow „Inas Nacht“ mit Ina Müller. In einem unterhaltsamen Gespräch tauschte er sich mit der Moderatorin aus und gewährte Einblicke in seine Musikwelt.

Bourani war Teilnehmer der fünften Staffel der TV-Castingshow „The Voice of Germany“. 2016 gewann er mit einem Kandidaten aus seinem Team die sechste Staffel. In der darauffolgenden Staffel 2017 übernahm Mark Forster seinen Platz als Coach. 2019 erschien Radio Song (MTV Unplugged 2), ein Feature mit Udo Lindenberg.

In den folgenden Jahren veröffentlichte er mehrere Singles und war in verschiedenen Musikprojekten aktiv.

Im Juli 2021 erschien „Willkommen Zurück“, eine Single des deutschen Popsängers und Rappers Clueso, auf der Bourani als Featuregast zu hören ist. Für Bourani war es die erste Veröffentlichung seit zweieinhalb Jahren.

Andreas Bourani – Hey

Studioalben

  • 2011 Staub & Fantasie
  • 2014 Hey