Joel Brandenstein

Joel Brandenstein

Inhaltsverzeichnis

Joel Brandenstein wurde am 26. Februar 1984 geboren. Er ist ein deutscher Popsänger und Songwriter aus Ratingen, der über das Internet bekannt wurde.

Karriere

Joel Brandenstein begann seine musikalische Karriere um 2008 mit der Veröffentlichung von Musik im Internet. Im Mai 2011 eröffnete er seinen eigenen YouTube-Kanal, auf dem er Coverversionen deutscher und englischer Balladen präsentierte, die er selbst am Klavier begleitete. Einige dieser Videos erreichten beeindruckende Zugriffszahlen, darunter seine Version von Max Herres „Wolke 7“ mit über 6 Millionen Aufrufen.

2014 wagte Joel Brandenstein den Schritt in die Selbstständigkeit und veröffentlichte seine erste Single „Diese Liebe“. Durch gezieltes Online-Marketing und ein ansprechendes Musikvideo erregte der selbstgeschriebene Song große Aufmerksamkeit. Innerhalb weniger Tage schaffte es der Song in die Top 5 der deutschen iTunes-Charts und war auch in der Schweiz und Österreich erfolgreich. In der Weihnachtswoche gelang der Einstieg in die Top 20 der deutschen Singlecharts.

Die zweite Jahreshälfte brachte weitere Erfolge mit den Songs „Grenzenlos“ und „Lebenskraft“. 2016 folgten zwei erfolgreiche Kollaborationen, darunter eine Coverversion von Glasperlenspiels „Nie vergessen“. Zweieinhalb Jahre nach seinem Debüt veröffentlichte er im April 2017 sein Debütalbum „Emotionen“, das auf Anhieb auf Platz 1 der deutschen Albumcharts einstieg. Die dazugehörige Albumtour war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft und wurde um 20 Konzerte verlängert.

Am 8. Mai 2020 überraschte Joel Brandenstein mit dem Duett „Der Himmel reißt auf“ mit der deutschen Schlagersängerin Vanessa Mai. Die Single schaffte es auf Anhieb auf Platz 89 der deutschen Singlecharts und Joel Brandenstein kehrte nach vier Jahren wieder in die Charts zurück, zuletzt im Mai 2016 mit „Bis meine Welt die Augen schließt“.

2022 war Joel Gast in der von Giovanni Zarrella moderierten Sendung „Die Giovanni Zarrella Show“.

„Schwarz & Bunt“ stieg Anfang 2023 auf Platz 2 der deutschen Charts ein, fiel jedoch eine Woche später bereits aus den Top 100 heraus. Die Stimme des bekennenden Christen klingt großartig und die Delivery erweckt den Eindruck, als würde gerade etwas Wichtiges passieren. Der Text hat zumindest die Form und das Vokabular von etwas Traurigem. Statt den Fluss der immergleichen digitalen Balladenbeats abzuwechseln, röhrt er nur Song für Song so viel wie möglich rein.

Im Dezember 2023 veröffentlichte Joel zusammen mit der deutschen Pop-Sängerin Sarah Engels das Duett „Jemand“.

Joel Brandenstein & Sarah Engels – Jemand

Studioalben

  • 2017 Emotionen
  • 2020 Frei
  • 2023 Schwarz & Bunt

teilen

Mehr Künstler