Beatrice Egli

Beatrice Egli

Beatrice Egli geboren am 21. Juni 1988 als Beatrice Margerite Egli in Lachen, im Kanton Schwyz, ist eine Schweizer Schlagersängerin und Moderatorin. Bekannt wurde sie durch den Gewinn der zehnten Staffel der RTL-Castingshow „DSDS – Deutschland sucht den Superstar“ im Jahr 2013.

Beatrice Egli – Du, Du, Du

Karriere

2007 hatte Egli einen Auftritt mit Lys Assia; gemeinsam veröffentlichten sie die Single „Sag mir wo wohnen die Engel“ und ein Album mit demselben Titel. Mit diesem Titel gewann das Duo im April 2007 die Schweizer Vorentscheidung zum Grand Prix der Volksmusik. Beim Finale in Wien im August belegten sie den 12. von 16 Plätzen. Im Herbst 2007 trat Egli beim Herbstfest der Volksmusik von Florian Silbereisen auf. 2009 präsentierte sie im Musikantenstadl den Titel Lippenstift. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sie ihren Vornamen als Künstlernamen verwendet, seit der Veröffentlichung ihres dritten Albums im Jahr 2011 tritt sie unter ihrem vollen Namen auf.

Im Mai 2013 gewann Egli das Finale der zehnten Staffel von Deutschland sucht den Superstar mit 70,25 Prozent der Zuschauerstimmen. Mit einer Ausnahme erhielt sie in allen Mottoshows die meisten Zuschaueranrufe. Sie gewann 500.000 Euro und einen Plattenvertrag bei UMG. Ihre erste Single nach der DSDS-Teilnahme hieß „Mein Herz“, geschrieben und produziert von Dieter Bohlen. Der Song stieg in der ersten Verkaufswoche auf Platz eins der offiziellen deutschen, österreichischen und Schweizer Single-Charts ein.

Im Mai 2013 erschien ihr drittes Studioalbum „Glücksgefühle“, das in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz 2 der Albumcharts einstieg. In der zweiten Verkaufswoche stieg das Album auf Platz 1 der Schweizer Charts ein und wurde im August in der Schweiz mit Platin ausgezeichnet. Auch in Deutschland wurden Album und Single knapp vier Wochen nach dem DSDS-Sieg mit Gold ausgezeichnet. Ihre zweite Single „Jetzt und hier für immer“ wurde im August 2013 veröffentlicht.

Nach dem Sieg bei DSDS verkauften sich auch frühere Veröffentlichungen besser. So schaffte Egli mit ihrem zweiten Album „Feuer und Flamme“ (2011) den Sprung auf Platz 12 der Schweizer Charts. Im Jahr 2011 war das Album auf Platz 81 der Schweizer Hitparade eingestiegen. 2013 konnte sich das Album erstmals in den deutschen und österreichischen Charts platzieren. Im November 2013 wurde das vierte Studioalbum „Pure Lebensfreude“ veröffentlicht. Es erreichte erneut Platz 1 in der Schweiz und die Top 10 in Österreich und Deutschland. Auch die erste Singleauskopplung Verrückt nach Dir stieg in allen drei Ländern in die Charts ein. Im Dezember 2013 trat Egli als Gaststar bei „Das Supertalent“ auf. Dort wurde sie für Glücksgefühle mit Platin ausgezeichnet.

Im März 2014 erhielt sie den deutschen Echo in der Kategorie „Newcomer des Jahres (international)“. Sie setzte sich gegen Macklemore, Passenger, Imagine Dragons und Lindsey Stirling durch. Im selben Monat erschien die zweite Single „Irgendwann“ aus ihrem zweiten Album „Pure Lebensfreude“, die sich ebenfalls in den Charts platzieren konnte. Im April 2014 gab Dieter Bohlen bekannt, nicht mehr für Egli zu produzieren. Im Mai 2014 gewann sie den Schweizer Musikpreis Prix Walo in der Kategorie Schlager.

Im Oktober 2014 erschien ihr fünftes Studioalbum „Bis hierher und viel weiter“. Die erste Single war Auf die Plätze, fertig, ins Glück!; das Musikvideo wurde in New York City gedreht. Von Anfang November 2014 bis Januar 2015 war Beatrice Egli auf Tour. Das Album erreichte in der Schweiz Platz 1. Im Januar 2015 wurde die zweite Single „Wir leben laut“ und das dazugehörige Musikvideo veröffentlicht.

Im Juli 2015 erschien eine Gold Edition von „Bis hierher und viel weiter“. Sie enthält sechs neue Songs, darunter die neue Single „Ohne Worte“. Im April 2016 erschien ihr Studioalbum „Kick im Augenblick“ mit der gleichnamigen Single. Im März 2018 erschien das Album Wohlfühlgarantie. Ab Oktober 2018 ging Egli damit auf Tour. Im Mai 2019 wurde sie mit dem Schlagerplanet Award als „Liebling des Jahres“ ausgezeichnet.

Nach einem zweimonatigen Aufenthalt in Australien erschien im Juni 2019 das dort aufgenommene Album „Natürlich!“. Mit Platz 1 des Albums in der Schweiz ist Egli die bisher erfolgreichste Schweizer Künstlerin in Bezug auf Nummer-1-Alben. Eine für 2020 geplante Tournee wurde wegen der COVID-19-Pandemie abgesagt. Im Jahr 2020 trat sie in der Quizsendung „Hätten Sie’s gewusst?“ als Expertin zum Thema Udo Jürgens auf und belegte als Kandidatin in der Kochsendung MasterChef Celebrity den vierten Platz. Im Mai 2020 trennte sich Egli von ihrem langjährigen Manager Volker Neumüller.

Im Februar 2021 gab sie mit ihrer Band ein Onlinekonzert in Bremen auf der Onlineplattform „Yourstar.live“. Im März 2021 nahm sie an der zweiten Staffel von „Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert teil“. Im September 2021 erreichte das Album „Alles was du brauchst“ Platz 1 der deutschen Charts.

Beatrice Egli präsentiert mit ihrem Album „Balance“ einen kraftvollen Neuanfang in ihrer bereits zehnjährigen Karriere. Das Album, wurde im Juni 2023 veröffentlicht und markiert nicht nur einen musikalischen Wendepunkt, sondern auch eine künstlerische Erneuerung.

Beatrice Egli – Balance

TV

2013 war sie in der beliebten Serie „Unter uns“ zu sehen und zeigte in zwei Folgen ihre schauspielerische Vielfalt. Ihr Charme und ihre Ausstrahlung fanden auch in verschiedenen TV-Shows ein Zuhause.

Seit 2015 begeistert sie in eigenen Formaten wie „Meine Schweiz, meine Musik“. Mit Auftritten in Shows wie „Die große Show der Träume“, „Sturm der Liebe“ und „Sing meinen Song“ hat sie die Zuschauerinnen und Zuschauer immer wieder in ihren Bann gezogen. Ihr Repertoire reicht von unterhaltsamen Quizshows über kulinarische Wettbewerbe bis hin zu großen Schlagerevents. Damit beweist Beatrice Egli nicht nur ihre musikalische, sondern auch ihre vielseitige TV-Präsenz. Im Jahr 2022 startete sie sogar ihre eigene Show „Die Beatrice-Egli-Show“ und bleibt damit eine feste Größe im deutschen Fernsehen.

2024 wird Beatrice zusammen mit DSDS-Gründer Dieter Bohlen, Pietro Lombardi und Loredana in der Jury sitzen.

Privat

Beatrice Egli wuchs als Tochter eines Metzgers in der Schweiz auf. Mit 14 Jahren nahm sie Gesangsunterricht und sang auf Volksfesten. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Coiffeuse und arbeitete ein Jahr in diesem Beruf. 2011 schloss sie ihre Schauspielausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg ab. Bis zu ihrem 28. Lebensjahr lebte sie mit ihren zwei älteren und einem jüngeren Bruder im elterlichen Haus in Pfäffikon SZ. 2016 bezog sie in der Nähe eine eigene Wohnung. Das Vermögen von Beatrice Egli wird auf 12 Millionen Euro geschätzt.

Studioalben

  • 2008 Wenn der Himmel es so will
  • 2011 Feuer und Flamme
  • 2013 Glücksgefühle
  • 2014 Bis hierher und viel weiter
  • 2016 Kick im Augenblick
  • 2018 Wohlfühlgarantie
  • 2019 Natürlich!
  • 2021 Alles was du brauchst
  • 2023 Balance