Black Coffee

Black Coffee

Black Coffee, mit bürgerlichem Namen Nkosinathi Innocent Maphumulo, wurde am 11. März 1976 in Durban, Südafrika, geboren. Sein kometenhafter Aufstieg in der internationalen Musikszene begann 2017, als sein Album Subconsciously“ den Grammy in der Kategorie Best Dance/Electronic Album“ gewann.

In seiner Jugend, die von der Trennung seiner Eltern und einem politisch motivierten Überfall geprägt war, entwickelte Black Coffee seine Liebe zur Musik. Nach seinem Umzug nach Mthatha studierte er Musik in Durban und gründete das Gesangstrio „Shana“. In dieser Zeit begann seine Affinität zur elektronischen Musik.

Entscheidend für seine Karriere war die Teilnahme an der Red Bull Music Academy im Jahr 2003. Sein erstes Album „Black Coffee“ erschien zwei Jahre später und legte den Grundstein für seine internationale Anerkennung. Durch soziales Engagement und Nachwuchsförderung baute er gleichzeitig seinen Ruf in Südafrika aus.

2010 stellte er einen Guinness-Weltrekord auf, indem er 60 Stunden nonstop als DJ auflegte. In den folgenden Jahren erweiterte er seinen Einfluss auch im Ausland, unter anderem durch Kollaborationen mit Drake und David Guetta.

Sein Album „Subconsciously“ von 2021 brachte ihm nicht nur Chartplatzierungen, sondern auch einen Grammy ein. Neben seiner Solokarriere war er an Projekten wie dem Remake von „Too Late for Mama“ und Drakes Album „Honestly, Nevermind“ beteiligt. Die Zusammenarbeit „Rapture Pt. III“ mit &ME und Keinemusik zeigt seine anhaltende Relevanz in der Musikszene.

Black Coffee – Live Brasil Full Set 2023
Black Coffee

Weitere Videos von Black Coffee findest du auf MUSIC IN MY MIND