Roger Whittaker

Roger Whittaker

Roger Whittaker, geboren als Roger Henry Brough Whittaker am 22. März 1936 in Nairobi, Kenia; gestorben am 13. September 2023 in Castelsarrasin, Frankreich, war ein britischer Schlagersänger, Songwriter und Kunstpfeifer. Er war in Großbritannien, den Vereinigten Staaten, Kanada, Südafrika, Deutschland und Österreich erfolgreich. Zu seinen bekanntesten Liedern zählen Albany, Abschied ist ein scharfes Schwert, The Last Farewell, Durham Town und River Lady (A Little Goodbye).

Roger Whittaker – Albany

Karriere

Er hatte sein Studium der Zoologie, Biochemie und Meeresbiologie an der University of Wales in Bangor erfolgreich abgeschlossen – mit dem zweitbesten Abschluss, den die Universität je vergeben hatte. 1962 erhielt er sogar die Ehrendoktorwürde der Universität von Wales. Daneben machte er schon lange als Hobby Musik. Er hatte seinen ersten Auftritt 1958 im ‚Equator Club‘ in Nairobi. Im Februar 1962 veröffentlichte er seine Debütsingle ‚Charge of the Light Brigade‘, gefolgt von ‚Steelman‘ im Mai und ‚Butterfly‘ im Dezember desselben Jahres. Diese Songs brachten ihm erste Erfolge.

Im Sommer 1962 fand sein erster öffentlicher Auftritt in Europa in Portrush, Nordirland statt. 1967 erschien das Debütalbum von Whittaker mit dem Titel ‚Dynamic!‘. Es enthielt unter anderem den Song ‚Mexican Whistler‘, eine Instrumentalnummer, bei der Whittaker die Melodie nur pfiff. Diese wurde in Radioprogrammen populär.

Seinen größten Erfolg hatte Whittaker 1969 mit dem autobiografischen Song ‚Durham Town‘ auf seinem zweiten Studioalbum ‚This Is …‘. Weitere Erfolge folgten in den 1970er Jahren. Besonders im deutschsprachigen Raum hatte er Hits wie ‚The Last Farewell‘, ‚River Lady‘, ‚Indian Lady‘ und ‚I Don’t Believe in If Anymore‘. ‚The Last Farewell‘ wurde sein meistverkaufter Song und erreichte als erste seiner Singles in Deutschland, Österreich und den USA die Top-Positionen der Charts.

In den späten 1970er, 1980er und frühen 1990er Jahren war Whittaker vor allem mit deutschsprachigen Liedern erfolgreich, produziert von Nick Munro. Hits wie ‚Albany‘ (1981), ‚Abschied ist ein scharfes Schwert‘ (1984), ‚Auf Wiedersehen, Joana‘ (1991) und ‚Aber was das kostet‘ (1992) eroberten die Charts. Er trat regelmäßig im deutschen Fernsehen auf, war Gast in verschiedenen Musiksendungen und ging auf große Tourneen. Sein letztes Studioalbum ‚Wunder‘ erschien im September 2012 und erreichte Platz 70 der deutschen Albumcharts. 2013 beendete er offiziell seine Gesangskarriere mit einer Abschiedstournee.

Roger Whittaker – Abschied ist ein scharfes Schwert

Whittaker war auch als Kunstpfeifer bekannt. Er schuf bekannte Stücke wie den ‚Mexican Whistler‘ (1966), den ‚Irish Whistler‘, den ‚Australian Whistler‘ und den ‚Finnish Whistler‘ (1970). Sein Henri-Quatre-Bart wurde zu einem Markenzeichen, das er zu Beginn seiner Karriere annahm, um sein Gesicht markanter zu gestalten. Zu seinen Fans zählte unter anderem der ehemalige US-Präsident George Bush Senior, auf dessen Goldener Hochzeit er sang.

Roger Whittaker hat Hunderte von Liedern geschrieben. Whittaker hat Lieder auf Englisch, Deutsch und sogar auf Kisuaheli geschrieben. Diejenigen, die jedoch im deutschsprachigen Raum bekannt sind, stammen nicht aus seiner Feder, sondern wurden größtenteils vom Produzenten Nick Munro geschrieben. Roger hat auch die Dienste von Frank Ramond in Anspruch genommen.

Auszeichnungen

Roger Whittaker erhielt über 250 Schallplattenpreise und verkaufte weltweit rund 50 Millionen Tonträger. Er gewann Preise wie den Pressepreis beim Songfestival in Knokke und die Goldene Stimmgabel in Deutschland. Sein musikalisches Vermächtnis wurde 2006 mit einer Platin-Stimmgabel gewürdigt

Privatleben und Tod

Roger Whittaker war der Sohn des Gemischtwarenhändlers Edward Whittaker und seiner Frau Viola aus Staffordshire, England. Sie zogen nach Kenia, wo Roger geboren wurde. Nach der Schule studierte er Zoologie, Biochemie und Meeresbiologie an der Bangor University in Wales und schloss mit einem Bachelor of Science ab.

Roger Whittaker war verheiratet mit Natalie O’Brien und hatte fünf Kinder. Im Jahr 2012 zogen sie nach Saint-Cirq-Lapopie in Südfrankreich. Sein Leben endete tragisch, als er am 13. September 2023 im Alter von 87 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls starb.

Studioalben

  • 1970 I Don’t Believe in If Anymore
  • 1971 New World in the Morning
  • 1975 The Last Farewell and Other Hits, The Last Farewell
  • 1976 A Little Goodbye, Reflections of Love
  • 1978 Roger Whittaker Sings the Hits
  • 1979 When I Need You
  • 1980 Mein deutsches Album, Mirrors of My Mind, Voyager, With Love
  • 1982 Zum Weinen ist immer noch Zeit
  • 1983 Typisch Roger Whittaker
  • 1984 Ein Glück, daß es dich gibt
  • 1985 Du gehörst zu mir
  • 1986 The Skye Boat Song
  • 1987 Heut’ bin ich arm – heut’ bin ich reich
  • 1988 Du bist nicht allein
  • 1990 Nur wir zwei, Alle Wege führen zu dir
  • 1991 Mein Herz schlägt nur für dich
  • 1992 Stimme des Herzens
  • 1993 Geschenk des Himmels
  • 1994 Sehnsucht nach Liebe
  • 1995 Ein schöner Tag mit dir
  • 1996 Einfach Leben
  • 1998 Zurück zur Liebe
  • 2000 Wunderbar geborgen
  • 2002 Mehr denn je
  • 2004 Mein schönster Traum
  • 2008 Liebe endet nie
  • 2010 So viele Jahre mit euch
  • 2012 Wunder